Home

Geschichtliches


In der Zeit von 1788 bis 1790 wurde das heutige Kirchengebäude  als schlichter klassizistischer Saalbau errichtet.
 
Die Ausstattung der Erbauungszeit mit einer Orgelempore, zwei Gestühlblöcken, einer Kanzel in Mitte der Stirnwand und dem seitlich angeordneten Pfarrstuhl ist vollständig erhalten.
 
Kanzel, Tür, Liedtafeln, Bänke und das Pfarrgestühl (Sakristei) wurden  im Stil: "Barock Luisiénne" errichtet.
 
Die Orgel und die Kanzel als Singulärstücke sind in elfenbein-gold gestaltet, im ursprünglichen Stil von 1790 mit der damals modernen schlichten Eleganz.
 
Im November 1998 wurden die Bauwerkssicherung und die Innenrenovierung abgeschlossen.
 
Die alte Farbgebung wurde wieder auf die Wände aufgetragen. Die Decke ist mit echtem Stuck abgesetzt und mit "trompe d`oeil"-Muster gezeichnet, was einen weiteren Deckenstuck vortäuscht. Ebenfalls in Kalkfarbe in Lasurtechnik ist die blaugraue Farbe im Deckenbereich aufgetragen worden. Es wurde ein neuer Sandsteinfußboden in dem Kirchenschiff verlegt.
 
Im Juni 2013 mussten Teile des Dachstuhls erneuert werden. In dem Zusammenhang erfolgte eine komplette Neueindeckung des Kirchendachs mit Naturschiefer. Diese Arbeiten sind seit Oktober 2013 abgeschlossen.
 
Die Erneuerung der Heizungsanlage wurde im Juni 2014 in Angriff genommen und im September 2014 abgeschlossen. Die evangelische Kirche verfügt zwar nach wie vor über eine Elektroheizung, nun aber über eine elektronisch gesteuerte Zeitschaltuhr, was eine wohlige Wärme während der Nutzungszeit sowohl des Gemeinderaums als auch des Kirchenraums sicherstellt.
 
Der Altarraum
 
Altarraum
 
Das Kirchenschiff
 
Kirchenschiff
 
Im Hintergrund ist der durch eine Glaswand abgetrennte Gemeinderaum zu sehen.